top of page

Die Weihnachtsgeschichte der Lichterkette

Patricia durchlief gerade einen Ärztemarathon, einige seltene Erkrankungen sollten das Ergebnis vieler Untersuchungen sein. Aufgrund ihrer massiven körperlichen Probleme war sie nicht mehr fähig zu arbeiten. Sie musste Rehabilitationsgeld beantragen.


In ihrem Umfeld war sie mit psychischer Erkrankung konfrontiert und begann sich näher über psychische Erkrankungen zu informieren. Landete dadurch auf der Facebook-Seite des Vereins Lichterkette. Um so mehr Beiträge sie gelesen hatte, umso mehr hatte sie das Gefühl, ihr würden diverse angesprochene Probleme bekannt vorkommen.


Nachdem Patricia sehr ehrgeizig daran arbeitete ihren Gesundheitszustand wieder zu verbessern, beschloss sie abklären zu lassen, ob nicht sie selbst auch von einer psychischen Erkrankung betroffen wäre. Die Diagnose PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) war das Ergebnis.


Alle Tipps, die sie über die Lichterkette bekam, setzte sie ehrgeizig gleich um. Sie begab sich in Behandlung, nahm alle stationären und ambulanten Behandlungsmöglichkeiten in Anspruch, fuhr auf Reha. Sie begann den Verein Lichterkette zu unterstützen, in einem Ausmaß, der für sie zuträglich war.


Heute, einige Jahre später, hat sie es geschafft! Sie arbeitet wieder vollzeitbeschäftigt am 1. Arbeitsmarkt. Klingt fast wie ein Märchen, ist aber keines!

Wir freuen uns sehr über ihren Erfolg und sind froh sie weiterhin in unserem Verein als Vorstandsmitglied in unserem Team zu haben.


ALLES GUTE !!

Und für alle die noch am Weg sind, vielleicht macht euch Patricia´s Weg Mut.




52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page