WÄHLEN 2022! ODER der Witz mit der Barrierefreiheit!


Michaela Lödler, 2. Stv. Vorsitzende Verein Lichterkette

Ich war heute auch bei der Wahl. Demokratie ist mir wichtig. Auf der Wahlinformation stand "Wahllokal barrierefrei". Soweit so gut. Das wir unter Barrierefreiheit unterschiedliches verstehen habe ich dann recht schnell gemerkt. Immer wieder wird groß darüber berichtet wie viele der Wahllokale in Tirol doch barrierefrei sind. Doch ganz im Ernst, viele Menschen können sich unter dem Begriff „Barrierefreiheit“ nicht wirklich was vorstellen. Viele verwechseln diesen Begriff auch gerne mit „Rollstuhlgerecht“. Wer nicht mit der Materie zu tun und vor allem nicht selbst eine Beeinträchtigung hat, kann schwer abschätzen was alles zu einer Barriere werden kann. Ich persönlich finde es immer wieder interessant, dass die Barrierefreiheit nicht entsprechend geprüft und dann auch nach den Grundsätzen der UN-Behindertenrechtskonvention umgesetzt wird. Ebenso sollte umfangreiche Barrierefreiheit schon längst in unseren Gesetzen und Normen verankert worden sein. Was Barrierefreiheit im Bezug auf Wahlen angeht, wären mir folgende Punkte (welche gerne ergänzt werden können) wichtig: • Parteien und Parteivertreter:innen bedenken dass ihre Wahlprogramme verständlich wie auch übersichtlich sind (Einsatz von Leichter Sprache, Gebärdensprachvideos, öffentlichen Stadt- und Gemeindeforen für Diskussionen). • Gebärdensprachvideos mit Untertitelung über die Wahl und wie man wählt •Barrierefreies Wahllokal bedeutet alle Formen von Beeinträchtigung zu beachten und in die Gestaltung einzubeziehen • Für das Warten im Wahllokal, gibt es Stühle zum hinsetzen (auch für ältere Menschen, Schwangere, usw.) • Es gibt im Wahllokal einen Buddy um fragen besonders zur Orientierung stellen zu können (es passiert immer wieder das Menschen nicht wissen wo sie hin müssen) • Es gibt eine Uhr (das gibt Sicherheit) • Es gibt genügend Freiraum beziehungsweise Platz (Menschen halten Abstand) und es gibt z.B. Pflanzen die als Schutz dienen (besonders für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung ist eine angenehme Atmosphäre wichtig) • Es gibt Bodenmarkierungen/Leitsysteme zu und im Wahllokal • leichte Sprache und große Plakate mit Piktogrammen zur Orientierung werden im Wahllokal und den Wahlkabinen für den Wahlablauf verwendet (es gibt immer noch viele Menschen die nicht wissen wie Wählen geht) Für mich stellt sich noch die Frage wie kommen Menschen mit Beeinträchtigung selbstbestimmt und barrierefrei auch ohne Auto zur Wahl? Gibt es eine Anbindung zum öffentlichen Verkehr und ist dieser barrierefrei zugänglich? Gibt es genügend persönliche Assistenz und Unterstützungsangebote die bei der Wahl zur Verfügung stehen? Beziehungsweise wird wirklich dafür gesorgt, dass der Zugang für ALLE Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen zum Wahllokal selbstbestimmt möglich ist?


20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen