Unser Antrag auf Unterstützung des ÖBR zu einem Teilzeitmodell f. Menschen mit psychischer Belastung

Heute im Rahmen des Delegiertentages des Österreichischen Behindertenrates wurde dem Antrag zur Installierung einer Arbeitsgruppe im ÖBR und Unterstützung in politischen Gremien statt gegeben. In einem ersten Schritt bereits durch die Prüfungskommission und in einem zweiten Schritt durch die Wahl der Mitglieder des ÖBR, bis auf 2 Stimmenthaltungen waren alle Stimmen für unseren Antrag. Worum geht es in unserem Antrag? Menschen mit psychischer Erkrankung, aber auch mit anderen Behinderungen mit extrem starker psychischer Belastung, sind oft betroffen von schweren Konzentrationsschwierigkeiten, frühen Erreichung ihrer Belastungsgrenzen, und damit verbundenen Gedächtnisstörungen. Für viele wäre eine Teilzeitarbeit die optimale Lösung, nur können die meisten mit dem erzielten Einkommen ihren Lebensunterhalt damit nicht finanzieren. Wir schlagen also ein Modell vor, in dem es eine Aufzahlung zur Vollbeschäftigung gibt. Wie dies genau aussehen kann, soll in einer Arbeitsgruppe mit unterschiedlichsten Stakeholdern besprochen werden und in politische Gremien eingebracht werden. Wir freuen uns einen ersten Schritt in die richtige Richtung geschafft zu haben und werden für euch daran arbeiten das Beste zu erreichen. Zu diesem Zwecke werden wir auch Erfahrungsexpert*innen online aufrufen mitzuarbeiten. Mehr Infos dazu gibt es, sobald eine Arbeitsgruppe installiert ist.

73 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen