IWS - In Würde zu sich stehen

"Menschen mit psychischer Erkrankung haben nicht nur mit ihren Symptomen ihrer Erkrankung zu kämpfen, sondern auch mit Stigma und Diskriminierung. Leider zeigen Bevölkerungsbefragungen in den westlichen Ländern, dass sich öffentliche Einstellungen gegenüber Menschen mit psychischen Erkrankungen in den letzten Jahrzehnten nicht verbessert haben. Die Folgen für Betroffene sind gravierend und reichen von Statusverlust sowie Nachteile im Bereich Wohnen, Arbeit oder Ausbildung hin zur sozialen Isolation, ungünstigeren Krankheitsverläufen bis zur Suizidalität. Viele Betroffene kennen nicht nur negative Vorurteile sondern nehmen sie auch an und wenden sie sogar gegen sich, was als Selbststigma bezeichnet wird", so Prof. Dr. Rüsch, Universität Ulm, Psychiatrie und Psychotherapie sowie Mental Health Department. Der Verein Lichterkette setzt jetzt ein Programm um, dass von Prof. Rüsch und einem Team, aus Amerika für den deutschen Raum adaptiert und übersetzt wurde. Wir haben die Ehre, dieses Programm auch in Österreich etablieren zu dürfen und somit vielen Betroffenen zu helfen aus ihrer Selbststigmatisierung zu kommen. Derzeit laufen bei uns Bestrebungen dies in Österreich gefördert zu bekommen, wir möchten aber das Programm nicht länger vorenthalten und bieten es über unseren Schulungsträger nach Adaptierung bereits kostengünstig 2022 an. Melden Sie sich einfach zu unserem Informationstag an und erfahren Sie mehr darüber ANMELDUNG ZUM INFORMATIONSTAG


39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen